Freischaffende Kunst

Malerei

Mit der Malerei befasse ich mich seit meiner frühesten Jugend. Lange Zeit habe ich nicht gemalt, auch bedingt durch mein Berufsleben als Grafiker. Seit ich der Werbebranche den Rücken gekehrt habe, habe ich allerdings den Kopf frei für die freischaffende Kunst in meiner Freizeit. So male ich wenn Zeit und Muse ist wieder verstärkt, meist in Öl.

In der Ölmalerei arbeite ich vorwiegend in der Nass-in-Nass Technik. Wie in vielen anderen Tätigkeiten, lernt man nie aus und probiert gerade in der Kunst viel aus. Am Anfang habe ich allerdings schon eine Vorstellung vom Motiv, den Farben, der Technik, des Umfanges und der Größe des Bildes. Inspirieren lass ich mich von eigenen Fotos oder auch fremden Fotografien und manchmal auch von bestehenden Kunstwerken. Freischaffende Kunst hat praktisch hier viele Freiheitsgrade.

Hier findet ihr einen Auszug einiger Arbeiten und Werke.

12 Objekt(e)

Kalligrafie

Die heutige Schrift entspringt aus der Kalligrafie. In der Kulturgeschichte des Abendlandes anfänglich geformt, entwickelt und verbreitet durch das Christentum, durch das Abschreiben und Übersetzen von heiligen Schriften und dem Verfielfältigen der Bibel. Aus dieser entstand später abgeleitet die Druckschrift in ihren vielen Formen.

Heute findet die Kalligrafie noch Anwendung in Überschriften, Urkunden, Zeugnissen, Plakaten usw. Kalligrafie galt im Mittelalter eher als ein Handwerk, heute kann man es als eine Kunstform bezeichnen. Wer als Grafiker oder Künstler die Kalligrafie beherscht, kann sie gestalterisch einsetzen und vermittelt einen wichtigen eigenen Sinn für die Schrift. Hier findet ihr ein paar Beispiele meiner Übungen.

Zeichnungen und Akte

Folgende Zeichnungen sind mit Bleistift, Kreide oder Tusche angefertigt. Die Akte sind schnellgezeichnet unter 2 Minuten. So kann man ein Gefühl für den richtigen „Strich“ entwickeln ohne grosse Nachkorrektur. Zwei Akte sind in Tusche mit Pinsel. Tusche ist zudem unverfälschlich. Zeichnungen sind auch oft Vorlage oder Basis für größere Kunstwerke, z.B. in Öl, Acryl, Tempera oder Mischtechniken.
Bleistiftzeichnungen sind hervorragend für Schatten und Lichter und räumliche Darstellungen und Studien.

Einem umfangreicherem Kunstwerk sind in der Regel immer Zeichnungen vorgelagert. Eine finale Zeichnung kann direkt auf die Leinwand gebracht werden und durch lasierende Technik erhält das Gemälde nach und nach seine Farbe und richtigen Tonwerte.

Kommentare sind geschlossen.